Von wegen „altes Eisen“!

30 Jun

Deutsche Lebensbrücke übergibt ehemaligen Rettungswagen an ihr Hamburger Projekt Billebogen

Pressemeldung der Firma Deutsche Lebensbrücke e.V
Torben Köhler, li, und Petra Windisch de Lates, re, vor der Ambulanz, die die ehemalige Inhaberin der Lechambulanz Leonora Aicher der Deutschen Lebensbrücke gespendet hat


Schon im letzten Jahr hat die Inhaberin der aufgelösten Lechambulanz in Augsburg drei voll funktionstüchtige Krankenwägen an die private Hilfsorganisation Deutsche Lebensbrücke gespendet. Leonora Aicher wollte, dass die ausgedienten Rettungsfahrzeuge für einen guten Zweck genutzt werden, statt zum alten Eisen zu gehören.

Jetzt kommt auch der letzte Krankentransporter für die Deutsche Lebensbrücke zum Einsatz, und zwar in Hamburg. „Wir unterstützen den Jungentreff Billebogen seit vielen Jahren“, berichtet Petra Windisch de Lates, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lebensbrücke. Dort finden Jungen aus Lohbrügge/Bergedorf, einem sozialen Brennpunkt der Hansestadt, Betreuung, Freunde, Hilfe beim Lernen und bekommen beim Mittagstisch der Deutschen Lebensbrücke gutes und gesundes Essen.

Ein Transporter für die Sommerausflüge

Der Leiter, Torben Köhler, freut sich riesig über die Ambulanz. Er ist heute mit dem Zug aus Hamburg angereist, um den ehemaligen Krankentransporter in Empfang zu nehmen. „Super! Wir brauchen gerade jetzt dringend ein Fahrzeug, um mit den Jungs ein paar Ausflüge in die nähere Umgebung machen zu können“, erklärt er. Abenteuer im Freien, Spiele und Zelten gehören zum festen Programm der Sozialpädagogen im Jungentreff. So lernen die Jungs soziale Kompetenzen – und kommen an die frische Luft. „Das ist bei den meisten Familien nämlich leider sonst nicht der Fall. Und seit Beginn der Corona Pandemie waren alle gezwungenermaßen sowieso nur noch drinnen. Da kommt das Ambulanzfahrzeug wie gerufen. Torben Köhler will es zusammen mit den Jungs komplett entkernen, um ihn als Transporter nutzen zu können. So können dann darin Zelte, Spielmaterialien etc. transportiert werden. Die Jungs planen auch schon die Bemalung des Wagens, denn er soll und darf ja nicht wie eine Ambulanz aussehen. So können die Sommerausflüge in die nahe Umgebung starten“, freut sich die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lebensbrücke.

Danke für die tolle Spende!

Das Fahrzeug stand bis jetzt auf dem Gelände der Vergölst-Niederlassung in Augsburg in der Eschenhofstraße 61. Dort wurde es in der Werkstatt für die Fahrt hergerichtet. Petra Windisch de Lates: „Wir sind dem Niederlassungsleiter Herrn Quarta sehr dankbar, dass er die Ambulanz so lange beherbergt, den TÜV erneuert und sie reisefertig gemacht hat. Ein Riesendankeschön natürlich auch an Frau Leonora Aicher für diese großzügige Fahzeugspende! Und den Jungen vom Billebogen wünscht die Deutsche Lebensbrücke viel Spaß und tolle Abenteuer mit ihrem neuen Transporter.“

Gerne stehen wir für weitere Informationen und Rückfragen zur Verfügung.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Deutsche Lebensbrücke e.V
Dachauer Str. 278
80992 München
Telefon: +49 (89) 79199-859
Telefax: +49 (89) 79199-856
http://www.lebensbruecke.de

Ansprechpartner:
Dr. Maria-Jolanda Boselli
Pressereferentin
+49 89 791 99 859



Dateianlagen:
    • Torben Köhler, li, und Petra Windisch de Lates, re, vor der Ambulanz, die die ehemalige Inhaberin der Lechambulanz Leonora Aicher der Deutschen Lebensbrücke gespendet hat
    • Torben Köhler und Herr Quarta, li, von der Vergölst-Niederlassung in der Eschenhofstraße in Augsburg
Deutsche Lebensbrücke und Lebensbrücke International Deutschland sind humanitäre Hilfsorganisationen. Sie unterstützen z.T. seit über 30 Jahren bedürftige und kranke Kinder und ihre Familien in Deutschland und weltweit. Sie finanzieren ihre Projekte ausschließlich aus Spendengeldern. Vorstandsvorsitzende Petra Windisch de Lates: “Unser Motto: "Geben statt Reden". Wo Wege fehlen, schlagen wir Brücken. Auch bei uns brauchen immer mehr kranke Kinder und Familien in Ausnahmesituationen schnell und dringend Hilfe.“


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.